2. Teil der Veranstaltungsreihe "Ankommen gestalten"
2. Teil der Veranstaltungsreihe "Ankommen gestalten"

Zweiter Teil der Veranstaltungsreihe "Ankommen gestalten" am 7. November 2017: „Partizipation von geflüchteten Menschen: Die Angst vorm  Mitmachen  überwinden“. Weitere Informationen finden Sie unter Aktuelles oder im Veranstaltungsflyer.

 
 

Zweiter Teil der Veranstaltungsreihe "Ankommen gestalten"

24.10.2017

Zweiter Teil der Veranstaltungsreihe "Ankommen gestalten"

Am 7. November 2017 findet der zweite Teil der Veranstaltungsreihe "Ankommen gestalten" mit dem Schwerpunkt Partizipation in der Kulturküche der Stiftung SPI statt.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleg/innen, liebe Interessierte,

wir laden Sie herzlich zum 2. Teil unserer Veranstaltungsreihe „Ankommen gestalten“ am Dienstag, dem 7. November 2017 ein.

Dienstag, 7.11.2017, 17–20 Uhr
Kulturküche der Stiftung SPI
Geschäftsbereich Fachschulen, Qualifizierung & Professionalisierung
Hallesches Ufer 32 – 38, 10963 Berlin Lageplan

„Partizipation von geflüchteten Menschen: Die Angst vorm  Mitmachen  überwinden“

Demokratische Teilhabe erfahren heißt Selbstwirksamkeit erfahren. Was mache ich, wenn die Straßenlaterne vor unserem Haus kaputt ist, mein Kind in der Schule gemobbt wird oder sich der Preis für das Kantinenessen verdoppelt? Für uns ist es eine selbstverständliche Praxis, sich an die entsprechenden Instanzen zu wenden und Kritik zu üben. Viele Geflüchtete kennen das Gefühl von Teilhabe und Selbstwirksamkeit aus ihren Herkunftsländern nicht. Wir wollen gemeinsam darüber diskutieren, welchen Beitrag Multiplikator/innen in der Flüchtlingsarbeit zur wirksamen Vermittlung von Teilhabe und
Selbstwirksamkeit leisten können.

Referentin: Hannah Wettig | Freie Journalistin mit den
                      Arbeitsschwerpunkten Arabische Welt,
                      Entwicklungszusammenarbeit, Feminismus;
                      Koordinatorin des Projekts „Vom Flüchtling zum
                      Bürger/zur Bürgerin“- WADI e.V

Moderation: Johanna Dietrich, MBT Berlin

Mit Ihnen gemeinsam werden wir über Fragen der Integration und Teilhabe von Neuzugewanderten diskutieren. Anhand Ihrer Erfahrungen und unserer Arbeitspraxis wollen wir konkrete Strategien für die Arbeit mit Neuzugwanderten entwickeln und die eigene Handlungssicherheit im Feld stärken.

Hintergrund

Ende 2016 veröffentlichte das Mobile Beratungsteam Berlin (MBT Berlin) die Handreichung „Ankommen – Durch Normenorientierung und Wertediskussion den Integrationsprozess für Flüchtlinge erleichtern“. Anliegen der Handreichung ist es, einen Dialog darüber anzuregen, wie mit Fragen zu allgemeinverbindlichen Normen und Werten in der professionellen und ehrenamtlichen Beziehungsarbeit mit Neuzugewanderten umgegangen werden kann. Mit dieser  Veranstaltungsreihe möchte das MBT Berlin die Auseinandersetzung mit diesen Themen fortführen.

Sehr gerne können Sie die Information an Interessierte weiterleiten.

Wenn Sie Interesse an einer Teilnahmebestätigung haben, teilen Sie uns dies bitte bei der Anmeldung zur Veranstaltung mit.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Bitte melden Sie sich per E-Mail, Telefon oder Fax an unter:

E-Mail:            mbtberlin@stiftung-spi.de
Telefon:           030/ 41 72 56 28 oder 030/ 44 23 71 8
Fax:                  030/ 44 03 41 46
 
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Mit freundlichen Grüßen

Ann-Sofie Susen
Projektleitung MBT Berlin

Kontakt:
Mo - Fr, 9 - 17 Uhr

Tel:  030.41 72 56 - 28 oder
         030.44 23 71 8
Fax: 030.44 03 41 46

E-Mail:  mbtberlin[at]stiftung-spi.de

MBT Flyer 2017

Das Mobile Beratungsteam Berlin ist ein Projekt der

Stiftung SPI

Förderer und Zuwendungsgeber

Demokratie leben!
Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung
LADS
 
Landesprogramm jugendnetz-berlin

Diese Seite wird gehostet durch das Landesprogramm jugendnetz-berlin:
http://www.jugendnetz-berlin.de